Ahnen aus oberschlesien


Weidner

Schwandorf - SchubertsKrosse/Neisse


Noch bevor ich meine Ostpreussische Familie fand, machte ich mich auf die Suche nach den Ahnen meiner Grossmutter väterlicherseits.

 

Oma Bertha war es wohl, die mir das Ahnenforschungs-Gen vererbte.

Als Kind besuchte ich sie oft. Sie empfing mich jeweils in ihrem Sessel sitzend, vor dem Intasien verzierten Nähtischchen. Hinter ihr auf der Kopflehne schnurrte die alte Hauskatze Morle. Über beiden hing das Foto meines verstorbenen Opas der milde lächelte, während er zu uns herunter sah.

Der alte Kachelofen strahlte wohlige Wärme aus und Oma erzählte in Plattdeutsch von früher. Alles war spannend, wenn auch für ein Kind nicht immer nachvollziehbar.

Während ihre Familie mütterlicherseits seit Urzeiten in dem kleinen Heidedorf ansässig war, hatte ihr Vater eine lange Reise hinter sich gebracht. Diese Geschichte hörte sich übersetzt so an:

 

"Mein Vater war Franz Weidner jun., geboren in Schwandorf, Kreis Neisse. Das war in Oberschlesien. Sein Vater hiess auch Franz.

Er lernte Schmied und kam als Wandergesell (für die Dorfbewohner "ein dahergelaufener") hierher, wo er Arbeit in der Schmiede fand und meine Mutter kennen lernte. Meine Mutter, die Sophie, hatte schon eine Tochter. Der Weidner Franz heiratete sie und beide bauten dies Haus. Weil mein Vater katholisch war, musste er vor der Hochzeit evangelisch "beitreten". Seine Gebetskette hat er aber nie abgelegt. Ich sehe ihn noch dort damit sitzen. während er die Perlen durch die Finger zieht und seine Lippen sich tonlos bewegen.

1901 wurde meine Schwester Anna geboren und 1903 kam ich. Da hatte Deutschland noch einen Kaiser. Sein Geburtstag (Oma sagte das Datum auf) war wie ein Feiertag. Wir Mädchen bekamen unsere schönsten Kleider an und eine Schleife ins Haar. In der Schule wurde zu Kaisers Ehren gesungen.

 

In Oberschlesien war ich nie und habe meine Grosseltern auch nicht kennen gelernt. Aber mein Onkel Joseph Weidner hat uns mal besucht. Er war im 1. Weltkrieg Landsturmmann und schrieb uns Mädchen Postkarten, von seinen Aufenthaltsorten.

1924 lernte ich deinen Opa kennen. Wir heirateten 1925. Er war in Langenhagen bei Hannover geboren und kam als Müller auf seiner Wanderschaft zu uns ins Dorf. Er pachtete die Wassermühle hier.

 

1934 starben meine Eltern kurz hintereinander. Das Elternhaus erbte meine älteste Schwester Anna. Nach ihrem frühen Tod ging es auf Opa und mich über. Vom Krieg all die Jahre verschont gebleiben, traf es uns gegen Ende dann ganz schlimm.

 

Im Frühjahr 1945 brannte unser Haus ab. Britische Truppen die Bergen/Belsen befreien wollten und deutsche Soldaten (Volkssturmmänner?) lieferten sich im Graben davor ein Feuergefecht. Niemand weiss, durch wen der Brand ausgelöst wurde.

Unser Heim war zerstört und wir mussten bei den Nachbarn unterkommen. Es war sehr mühsam gegen Ende des Krieges und in der Nachkriegszeit Material für den Wiederaufbau zu bekommen. Eine Versicherung trat nicht ein. Als Müller hatte Opa Tauschmaterial und mit Hilfe der ganzen Familie und der Leute im Dorf konnten wir ein neues Haus an der alten Stelle aufbauen.

 

Wir hatten alle Hände voll zu tun als mein Cousin Paul Weidner an die Tür klopfte. Er war aus Oberschlesien geflohen und berichtete schlimme Dinge, die das Kriegsgeschehen den Bewohnern dort angetan hatte.

Wir nahmen ihn bei uns auf, bis er eine gute Anstellung und eine eigene Wohnung erhielt."

 

Omas Weidner Ahnen


...und ganz viel geschichtsträchtiges zu unseren WEIDNER Ahnen aus Oberschlesien hat Mario Weidner seit Anfang der 2000er letztendlich erforscht und viel spannendes zum Vorschein gebracht.

In all den Jahren hat er sich als Spezialist für die Oberschlesischen Weidner Sippen entwickelt und natürlich nicht nur für die!

Ganz herzlichen Dank dafür an dieser Stelle an Mario! Ich hoffe gespannt, auf eine Verknüpfung unserer WEIDNER Linien!

 

Und hier sind Mario´s Ergebnisse im Schaubild:

in Arbeit


Das gesamte Ergebniss zu allen Namensträgern dieser Linie ist online abrufbar

Weitere Ergebnisse zur Ahnenforschung in Oberschlesien, den WEIDNER- und Nebenlinien könnten sich in den online OFB finden lassen.

 

Zur Einreichung noch unbekannter Ergänzungen oder Verknüpfungen der nachfolgend genannten WEIDNER-Sippen mit Angeheirateten, für Bildmaterial oder Berichte über die hier genannten Ortschaften oder Familien nutzen Sie bitte das Kontaktformular unten mit Betreff: Weidner

 

Oder schreiben Sie mir persönlich unter aennchen(at)tharauvillage.de

Tauschen Sie dabei das (at) mit dem @ Zeichen aus.



Durch anklicken vergrössern

Kommentar schreiben

Kommentare: 0