Schnakeinen:Vaters tohus - Lageplan und Einwohner

Versuch der Rekonstruktion und Chronik eines Ostpreußischen Dorfes in Pr. Eylau

Unten stehende Dorfskizze wurde von ehemaligen, Bewohnern des Dorfes Schnakeinen aus dem Kopf angefertigt.

Weder Maßstabgetreu noch mit jeglicher Gewähr, dennoch hilfreich zur Lagebestimmung, Ahnen- und Familienforschung.

 

Im folgenden Bericht möchte ich versuchen, die langjährige Arbeit an diesem Projekt "Rekonstruktion und Chronik von Schnakeinen" möglichst nachvollziehbar darzustellen.

 

Spannend wie ein Krimi ist dieses und seit 1998 bis heute ist zwar viel geschehen, der Fall ist aber noch nicht gelöst.

 

Weiter unten im Text kann man lesen, welche Hilfe zur Aufklärung benötigt wird. Vielleicht finden sich weitere Helfer?

 

 

Noch was ärgerliches aber nicht unwesentliches:

 

Alle hier gezeigten Dokumente entstammen privaten Quellen und auch der, der Pr. Eylauer Kreisgemeinschaft. Für alle Darstellungen verfüge ich über das Einverständnis zur Veröffentlichung.

Ohne ausdrückliche Erlaubnis ist das Kopieren weder via Drap and Drop noch die Vervielfältigung durch Abschriften etc. und Veröffentlichungen anderer Art ohne meine Zustimmung nicht erlaubt!

 

1. Dorfskizze von Schnakeinen bei Kreuzburg OP
1. Dorfskizze von Schnakeinen bei Kreuzburg OP
2. Erläuterungen zu Gebäude und Besitzer zur Dorfskizze Schnakeinen
2. Erläuterungen zu Gebäude und Besitzer zur Dorfskizze Schnakeinen
3. Dorfplan Schnakeinen bzgl. der Einwohnerlisten
3. Dorfplan Schnakeinen bzgl. der Einwohnerlisten

Zwei Pläne, bzw. Skizze und Plan von Schnakeinen und dann noch die Einwohnerlisten von Schnakeinen:

Download
4. Einwohner Schnakeinen
Einwohner-Schnak-Excel 1-25.pdf
Adobe Acrobat Dokument 24.9 KB

Das ist eine Menge Material. Aus diesen Funden, so dachte ich mir, sollte eine Rekonstruktion des Dorfes, seiner Bewohner und deren Wohnplätzen im Dorf bis zur Flucht 1945 nicht schwer sein....

Hinzu kommen auch noch die genialen Berichte meiner Cousine, Erika Hanff, geb. Dauter aus Schnakeinen stammend.

 

In ihrem Bericht "Spaziergang durch Schnakeinen" erweckt Erika die Dorfskizze 1 zum Leben.

Darin berichtet sie, welche Familien wo im Dorf gelebt haben und welches dörfliche Leben sich während ihrer Kindheit dort abgespielt hat. Kopfkino für um die Ecke denkende Menschen:

 

 

Download
5. Spaziergang durch Schnakeinen 1944
aus den Erinnerungen von Cousine Erika, geb. Dauter und ihrer Freundin Elsbeth Wichert
Spaziergang durch Schnakeinen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.7 MB

Dennoch blieb für mich recht unübersichtlich, was sich aus 1. Dorfskizze und den 2. Erläuterungen dazu. Sowie dem 3. Dorfplan von Schnakeinen, den 4. Einwohnerlisten und dem 5. "Spaziergang durch Schnakeinen 1944" für ein Gesamtbild des Dorfes ergeben könnte.

So fasste ich 1. 2. 4. und 5. erstmal zu einer neuen Einwohner-Übersicht zusammen:

 

 

 

 

 

Download
Einwohnerliste Schnakeinen mit Gesichtern
Projekt: In Arbeit
Dorfplan mit Gesichtern.doc
Microsoft Word Dokument 99.5 KB

 

Mit dieser neuen Einwohnerliste wurde klar, das 1.2.4. und 5. nicht ohne Lücken sind.

Unter anderem wurde offensichtlich, das Familiennamen z.B. mehrfach auftraten, scheinbar aber nicht dementsprechend in der Einwohnerliste, die alphabetisch geführt wurde getrennt voneinander und örtlich/räumlich zugeordnet wurden. Und das der "Spaziergang durch Schnakeinen 1944" auch und genau diese Familienbande nicht aufklären konnte.

Sprich, die Dorfskizze, die Erläuterungen, der Spaziergang und die Einwohnerlisten schienen die Rekonstruktion des Dorfes und seiner Einwohner nicht annähernd vollständig aufklären zu können.

 

Letztendlich erkannte auch ich die Lösung des Problemes in 3. Dorfplan.

Niemand hatte mir die darin steckenden Hyroglyphen in Verbindung mit der Einwohnerliste erläutern können.

 

In 3, dem Dorfplan liegt aber tatsächlich ein Grossteil der Lösung und somit der Aufklärung über die Lage der Besitzer, Gehöfte, der Bewohner und ihrer Familiennamen, Berufe, Kindschafts- und Geburtsverhältnisse der Bewohner von Schnakeinen begründet.

 

So ergibt sich aus einem Projekt ein weiteres.

Nehmen wir jetzt einmal und endlich den 3. Dorfplan von Schnakeinen unter die Lupe.

Somit ergibt sich folgendes:

 

 

Download
3. Dorfplan von Schnakeinen
Projekt in Arbeit:
Dieser in der Auswertung mit der Einwohnerliste von Schnakeinen verknüpft
Dorfplan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Wer nun Lust und Muße hatte und sich etwas Zeit genommen hat meine oben aufgeführten nach zu vollziehen der erkennt:

 

Die laufenden Nummern der Einwohnerlisten sind auf dem 3. Dorfplan hinterlegt. Somit ist -fast- jede Familie auffindbar. Unterteilt wurde scheinbar in Hausvorständen. Dafür schien der Reihenfolge nach der Hausvorstand alphabetisch gegliedert, meist Väter. Es folgten in der Regel die Ehefrauen, Kinder, Altenteiler, angeheiratete, Mitverwandte u.s.w.

 

Tatsächlich wären diese neuen Erkenntnisse bzgl. der Rekonstruktion des Dorfes Schnakeinen und seiner Bewohner ohne die Dorfskizze und den Bericht über den Spaziergang durch Schnakeinen nicht möglich gewesen.

 

Hieraus resultierende, familiäre Verknüpfungen wären ohne die vielfältigen Aussagen und Hinweise durch persönliche Kontakte oder über Mails nicht möglich gewesen.

 

Ich bedanke mich auf diesem Wege nochmal herzlich für die Einsendung sovieler Materialien in Form von Fotos, Berichen, Urkunden und vielem mehr!

 

Nur dadurch kann das Projekt der Rekonstruktion des kleinen, einst prussischen, später ostpreußischen Dorfes Schnakeinen gelingen!

Für weitere Mitarbeit und Hinweise bin ich sehr dankbar!

 

Hilfe und Unterstützung würde mich darum zu folgenden Themen sehr freuen:

 

-Ich brauch Lesehilfe der Einwohnerlisten Schnakeinens,      meist zu den Geburtsnamen der Ehefrauen.

 

- Im Bundesarchiv.de sowie im Herderinstitut befinden sich Luftaufnahmen von Schnakeinen. Für eine wirkliche, abschliessende Rekonstruktion der Lage der Einwohnerhäuser brauche ich hochauflösende Fotos davon.

Leider gewährt man mir diese, trotz mehrfacher Anfrage als "Laie und blosser Ahnenforscherin" nicht.

Ganz davon abgesehen, dass diese Archiv-Aufnahmen von ca. 1936 nach mehr als 70 Jahren durchaus der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden könnten, benötige ich einen Presseausweis bzw. muss den Nachweis für eine wissenschaftliche Arbeit erbringen um an diesen kleinen Bildausschnitt zu kommen.

 

Wenn hier jemand durch seinen Einfluss helfend unterstützen könnte.... wäre das Projekt "Vaters tohus - Rekonstruktion und Chronik eines Ostpreußischen Dorfes -fast- zur Vollendung gelangt!

Ein wenig Spannung soll schon bleiben ;-)