Kalkau - Thiel Ahnen

Heiligenbeil - Mahnsfeld i. Kgb. Land - Samland - Preußisch Eylau - Gumbinnen

Unser gemeinsamer Urahn ist Wilhelm Friedrich Thiel. Dies konnten Dokumente aus dem Familienbesitz von Herrn W. Kalkau belegen, die mir zuvor nicht bekannt waren, welche aber nahtlos mit mir vorliegenden Überlieferungen überein stimmen.

 

Ohne diese hätte ich die zeitliche Lücke, die bedingt ist durch Mangel an Personenstandsunterlagen und Kirchenbüchern nicht schliessen können.

 

Nun besteht eine gute Chance unsere Ahnen weiter zurück zu verfolgen. Vielleicht ist das auch für einen Mitforscher spannend und bringt ihn weiter. Wir sind selbst sehr gespannt was geschieht und bitten um Rückmeldung! Ein Formular zur direkten Kontaktaufnahme findet sich weiter unten.

 

20 Jahre hat die Suche gedauert und im März 2016 kann mit den Kirchenbuchfunden endlich an Opa Karl Thiel aus Kreuzburg anknüpfen und bin zwei Generationen weiter.  Im März 2017 kommt der neueste Spitzenahn  aus den Kreuzburger Kirchenbüchern hinzu.

Es werden immer mehr Personen mit immer gleichen Vornamen, mehreren Ehen in wechselnden Orten geschlossen, verschiedenen Ständen und Berufen im Verlauf der Jahre.

Ich muss mir keine Sorgen machen: Diese Puzzelarbeit wird noch lange mein Begleiter sein.

 

Neuigkeiten zur Forschung nach meinem Urahn Johann Gottfried THIEL:

 

In den Verfilmungen der Taufen der Kirchenbücher Kreuzburg Ostpreussen scheinen rund 100 Seiten der Jahrgänge 1763-1766 zu fehlen.

Damit stagniert die Forschung zum unten genannten Urahn Johann Gottfried Thiel, seinen Eltern und Geschwistern.

 


Ahnen Thiel

Mein Spitzenahn und Alturgrossvater heiratet in Kreuzburg/Ostpr. nachweisbar vier Mal:

Es ist der

Johann Gottfried Thiel *geschätzt um 1766

Junggesell in Creutzburg oo am 30.  November 1792 im Alter von 26 Jahren in Creutzburg die 24 Jahre alte Jungfrau

1.  oo Loysa Bludnick * 21 März 1868 in Schönwalde im Samland.

als Tochter des Michael Bludnick, Losziner daselbst und der Maria geb. Vogel

Alle Fotos per klick vergrösserbar. Quelle: Kirchenbuch-Verfilmungen LDS

Loysa ist die Mutter meines Altvaters Friedrich Wilhlem THIEL. Im Bild unten sein Taufeintrag vom 4. Dezember 1793 aus Kreuzburg/Opr.

2.  oo 19. Oktober 1797 Maria Dorothea Polkehn

Johann Gottfried Thiel wurde wohl Gottfried gerufen. Ihm werden in den Tauf- und Heiratsbüchern von Kreuzburg sieben Kinder zugeordnet. Zwei davon sind männliche Zwillinge. Unser Altvater Friedrich Wilhelm ist sein zweiter Sohn.

Johann Gottfried

3. oo 3. Februar1816 ein weiteres Mal die Regina Dorothea Wegner. Dies geht aus dem Trau- und Taufbuch von Kreuzburg im Jahr 1816 durch die Taufe des fünften Sohnes August Reinhold Thiel hervor.

4.a oo 3. Januar 1817 die Regine Braun, verw. Bittner, 54 Jahre in Creutzburg

 

Kind zu 1.

1.a Friedrich Wilhelm Thiel * 1807 seine Taufe lässt sich bislang noch nicht in den Taufbüchern von Kreuzburg nachweisen. Die seiner jüngeren Geschwister dagegen schon.

oo 1837 in Kreuzburg

Anna Regina Groß  * 1815, get. in Kreuzburg

Eltern: Christoph Groß + in Arnsberg oo Anna Louise Wolter.

 

Kind

1. a Carl August Thiel *1847 in Schnakeinen, get. 1847 in Kreuzburg, Pr. Eylau, +1894, in den Präsentationstabellen von Schnakeinen bei Kreuzburg wird er im Zeitraum 1875-1890 als Eigentümer der Schmiede in Schnakeinen genannt.

oo

Amalia Ewert *1850 in Wilmsdorf, get. 1850 in Kreuzburg, Pr. Eylau + 1937

Eltern: Carl Ewert oo Justine Sager

 

Kinder zu 1.b.

Auguste Johanne Thiel *1877 in Schnakeinen, get. in Kreuzburg

oo 1905 in Kreuzburg

Karl Heinrich Wi(e)chert

Maria Thiel *1878 in Schnakeinen, get. in Kreuzburg, +1924

Berta Thiel *1882 in Schnakeinen, get. in Kreuzburg

oo 1907 Rudolf Dreier

Meine Grosseltern

Karl [Gustav]Thiel *1886 in Schnakeinen, get. in Kreuzburg,+ 1933 in Kissitten/Kreuzburg

oo 1912 in Tharau

Oma Anna Matz *1888 in Packerau/Tharau, Kr. Preußisch Eylau, + 1953 in Aue/Sachsen

 

Kinder von Karl und Anna Thiel:

Gustav *1911 in Packerau

Karl * ungewiss, Tod als Kleinkind

Ernst *1920 in Schnakeinen

Horst *1928 in Schnakeinen

 

1922, während der Ehe mit meinem Grossvater,  gebar meine Grossmutter Anna einen weiteren Sohn der nicht von meinem Grossvater Karl Thiel stammte.

Diesen unehelichen Sohn taufte sie Heinz. Sie gab ihn noch als Säugling bei ihren Eltern in Packerau/Tharau ab.  Heinz wurde später von Gustav Matz, dem Bruder meiner Oma Anna, in Packerau  aufgezogen. Er erhielt den Nachnamen Matz. Im Ort Packerau, in dem er aufwuchs, wurde er von den Einwohnern als "der Pangeritz" bezeichnet. In den Verlustlisten 1914/1918 findet sich ein August Pangeritz aus Schnakeinen als verwundeter.

Heinz Matz, alias Pangeritz, wurde Maurergeselle und kam als jugendlicher gegen Kriegsende zum Volkssturm. Bei Mahnsfeld musster er Meter tiefe  Gräben ausschachten. Die Parteiführung versprach sich davon, die nahenden russischen Panzer aufzuhalten. Nichts von dem geschah.

 

Heinz Matz, alias Pangeritz, der Halbbruder meines Vaters landete nach 1945 in der britisch besetzen Zone. Er war Vater von zwei Töchtern.

 

 


Ahnen Kalkau

August Kalkau * 1833


Seite ist in Arbeit und in Kürze sind alle Orte und Familiennamen hier einsehbar. Tragen Sie sich in meinen Newsletter weiter unten auf meiner Willkommen Seite ein, um auf dem Laufenden zu sein.

In folgendem Formular können direkte Mitteilungen erfolgen. Diese sind nicht öffentlich einsehbar:

 

 

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.