Matz Familie

Es war im Jahr 1974, ich war acht Jahre alt,da lernte ich meine Oma Anna Thiel, geb. Matz zum ersten Mal "kennen". Auf alten Fotos aus der weniger alten Zigarren-Kiste meines Vaters war sie zu sehen.


In meiner Familie sprach man, damals, weniger vom Gestern und eher über das Heute und das kommende Morgen.

 

Zu diesem Zeitpunkt war Oma Anna bereits seit 22 Jahren tot. Sie wurde an diesem Sonntag Gesprächsthema und die Zigarrenkiste geöffnet, weil ich mich mal wieder mit meiner Mutter gestritten hatte. Mag auch umgekehrt gewesen sein.

Wie auch immer, mein Vater konnte das nicht gut leiden!

 

Während meine Mutter noch Mittagsschlaf hielt, stellte mein Vater eine Bitte und Forderung an mich. Streite dich nicht mit deiner Mutter, ehre sie und sei folgsam. Eine Mutter hat man nur einmal im Leben!

Er selbst, so erklärte mir mein Vater, habe seine Mutter zu Lebzeiten nicht recht geehrt. Er habe zu viele Streiche angestellt und sie damit geärgert. Als er alles gut machen wollte, war es zu spät!

 

Ich war sehr erstaunt über diese Aussage und Beichte meines Vaters, mit dem man die besagten Pferde stehlen konnte. Ehrlich gesagt habe ich nur seine Betroffenheit verstanden. Mehr nicht! Viel mehr erschrocken war ich aber damals darüber, das mein Vater auch eine Mutter gehabt haben sollte. Das meine Mutter eine Mutte hatte, die ich Oma nannte, na klar. Die lebten ja im selben Ort. Der passende Opa zu dieser Oma war schon tot, aber alle redeten noch von ihm. Naja, das war bei Mama so. Sie hatte Eltern wie ich, klar. Aber bei Frauen war einiges anders....  Aber war das bei Papa auch so das er Eltern hatte?!

Dazu befragte ich ihn also und er erwiderte: Jedes Kind hat Vater und Mutter, so auch ich. Mein Vater war dein Opa und meine Mutter deine Oma...

 

Papa liess mich die Zigarrenkiste aus dem Schrank holen und bat mich, sie zu öffnen.

Wie öde erschienen diese schwarz-weiss Photographien mir beim ersten betrachten. Lauter Leute, in alten Klamotten und mit unmodernen Frisuren... mein Blick sollte sich erst viel später perspektivisch verändern.

 

Das grösste der Fotos durfte ich heraus holen:

 

Oma Anna mit ca. 60 Jahren
Oma Anna mit ca. 60 Jahren

Fremd erschien mir diese Frau und etwas merkwürdig. Die Oma die ich kannte hatte weisse Haare, ebenso wie der liebe Gott, der auch so weise war... so, wie ganz alte Leute nun mal aussahen und waren.

 

Aber dennoch liess mich dieses Bild meiner Oma Anna bis heute nicht los. Ich glaube fest, wir sind stark miteinander verwurzelt.

Wenn ich mal 60 bin, werde ich wohl so aussehen wie Anna.

 

Ach ja, an diesem Sonntag in 1974 erklärte mir Papa zu Annas Bild: Deine Oma war Anna Thiel, geb. Matz. Sie war das Entchen von Tharau.
Meine Mutter war mittlerweile aus dem Mittagsschlaf erwacht, hatte sich zu uns gesellt und hörte den Ausführungen meines Vaters zu. Papa stimmte ein Lied an und beide sangen dieses, für mich olle Volkslied, von der Ente von Tharau.

 

Als würde mein Vater nicht mehr wissen, folgte seit diesem Ereignis in 1974 nur weniges über Papas und somit über Omas Annas ostpreußische Familie.

Alles, was ich erfragte und hörte schien so schön nicht zu sein...Wenn Papa mal Musse hatte, was zu berichten musste ich garantiert in die Disco oder hatte eine Verabredung zum Tanzen oder an den Baggersee.......

 

Erst nach Papas Tod vor 17 Jahren ging meine Forscherei richtig los.

In diesem Zeitraum kam Oma Anna mit ihrer Familie geballt auf mich zu. Ein Versuch, der Zusammenstellung:

 

Matz Familie aus Packerau-Tharau

 

Die Matz Geschwister aus Packerau

 

Es folgt: Die Nachkommen der Matz Familie aus Packerau bei Tharau.

Bis dahin: Anna´s Männer:

 

 

Karl Thiel und Söhne
Karl Thiel und Söhne

 

 

...und dann: Die Matz Mädchen der dritten Generation

Drei Cousinen in uni, quer- und längsgestreift aber alle mit den schmalen Lippen der Matz Sippe...
Drei Cousinen in uni, quer- und längsgestreift aber alle mit den schmalen Lippen der Matz Sippe...
...so wie Anna
...so wie Anna
Minna
Minna
Horst
Horst
Gustav
Gustav
Ernst
Ernst
Heinz
Heinz
Fritz
Fritz
Amalia
Amalia
Minna
Minna
Amalia
Amalia
Anna
Anna
Franz
Franz
Gustav
Gustav

Na, es wiederholt sich halt. Aber diese Ähnlichkeit... ist eben Matz gemacht.