Hennig - Thiel Ahnen

Pr. Eylau - Heiligenbeil

Nach 21 Jahren Ahnenforschung fügt sich langsam aber sicher zusammen, was zusammen gehört. Fotos, Anekdoten, historische Funde und manches Puzzelteil mehr lässt sich zu einem Ahnenportrait zusammensetzen - Aus den Familiären Aufzeichnungen von Christiane Zinner, geb. Duscha und den Mitteilungen von Burkhard Rilk ergibt sich dieses Bild


Bis 1945 lebten sie in Schnakeinen bei der Stadt Kreuzburg im Kreis Pr. Eylau OP. 

Ernst Thiel * 1920 und die Geschwister
Ernst Thiel * 1920 und die Geschwister
Kurt Hennig *1919
Kurt Hennig *1919
Herta Hennig *1917
Herta Hennig *1917
Erich Hennig *1916
Erich Hennig *1916

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SIE HABEN MITEINANDER IM SCHULTHEATER GESPIELT

ERNST RECHTS VOM LEHRER, HERTA LINKS VON DEM MÄDCHEN IN SCHWARZ

Aufnahme um 1920


Sie sind in Schnakeinen geboren, wuchsen dort als Nachbarkinder auf, gingen zusammen zur Schule und fischten gemeinsam im Keygster.

Familie und Ahnen des Ernst Thiel werden hier genauer beschrieben. Informationen über Schnackeinen und seine Einwohner findet man hier.

 

Dank den reichhaltigen Informationen von Frau Christiane Zinner kann hier eine neue Ahnenreihe, der o.g. Nachkommen der HENNIG-THIEL Sippe dargestellt werden.

Frau Zinner und Herrn Burkhard Rilk sei Dank für den intensiven Austausch und die Zusendung aller Bilder und Materialien die hier einfliessen!

 

Die Erforschung der hier genannten Ahnenlinien weist noch viele Lücken und Sackgassen auf.  Für weitere Hinweise bitten wir um Kontaktaufnahme unter

aennchen@tharauvillage.de

 

Ein riesiges Anwesen: Abbauhof Carl Hennig in Schnakeinen bei Kreuzburg in Pr. Eylau.

Der Familienname Hennig

Aus der Chronik von Schnakeinen ist dies zu entnehmen:

Im Jahre 1424 lebten dort die 6 Freien  Peter Dorokoth,  Sciode, Michel Cuyne, Jacob, Role, Hensil

Anmerk::  Kein Hennig also in 1425 in Schnakeinen aber.... Der Name Hennig leitet sich von Johannes ab. Auch der Name Hensel wird von Johannes abgeleitet.

Merken wir uns Role!

1775, so die Chronik weiter, lebte ein Gottfried Hennig... neben anderen  Bewohnern in Schnakeinen.

1945 gab es das Gasthaus des Walter Hennig mit 6,15 ha Land, sowie den Abbauhof Carl Hennig mit 41 ha in Schnakeinen. Ohne nennenswerten Besitz aber immer noch am Ort lebte eine Familie Hensel.

 


dER LETZTE hOFERBE "rOLE" Carl hennig UND SEINE fAMILIE


Christiane Zinner und Burkhard Rilk verbindet so einiges. Sie entstammen aus einer Familie und haben die gleichen Urahnen.

 

Burkhard ist der Sohn von Herta Rilk, geb. Hennig aus Schnakeinen die in 2017 ihren 100. Geburtstag feinern konnte. Seine Grosseltern sind Carl und Berta Hennig.

Seine Onkel sind Erich und Kurt Hennig aus Schnakeinen.

 

 

Erich, Herta und Kurt Hennig mit den Eltern Berta, geb. Eckloff und dem Abbauhofbesitzer Carl Hennig um 1944

Kinder und Eltern Hennig hier im Garten des Abbauhofes, der im Hintergrund sichtbar ist


Carl "Role" Hennig wurde am 7.1.1880 in Schnakeinen bei Kreuzburg geboren und stirbt 16.6.1962. Christiane erinnert sich, das der Rufname ihres Onkels Role war.

Auch wenn er in der Überschrift als letzter Hoferbe benannt wird, ist dies nicht ganz klar. Zum einen hätte er 1945 mit nun 65 Jahren den Hof sicher selbst gerne an einen seiner Söhne abgetreten. Dies war nicht möglich.

Hier geht es vielmehr um die Frage, ob es möglich war das er sich den riesigen Abbauhof selbst aufgebaut hat. Näher liegt aber tatsächlich, dass er diesen geerbt hat.  Immerhin sassen die Role Hennigs ja seit Jahrhunderten Land auf der Scholle in Schnakeinen.

Er war verheiratet mit Berta Eckhoff (näheres ist unbekannt). Sie wird auf der Flucht von Tieffliegern erschossen.

 


Carl hatte vier Geschwister:

 

Gustav (Heinz) Hennig *1881 in Schnakeinen bei Kreuzburg + 1957 oo Gertrud Tullmin, Tochter Hilde Hennig/Nachtigall

Anna Hennig *9.1.1882 in Schnakeinen bei Kreuzburg +19.1.1967 oo Gustav Herrmann aus Tiefensee, Tochter Käte Herrmann *11.4.1904 in Schnakeinen oo Paul Duscha, Osterode (Eltern von Christiane Zinner, geb. Duscha), Sohn Erwin Herrmann *1913 in Kreuzburg OP

Maria (Mieze) Hennig *24.5.1883 in Schnakeinen bei Kreuzburg +12.9.1962, Sohn Fritz Hennig oo 1916

Artur Hennig *1884 in Schnakeinen bei Kreuzburg +1901

 

Familie Herrmann/Hennig

 

Ehepaar Gustav Herrmann und Anna, geb. Hennig. Daneben Schwester Maria Hennig. Links Tochter Käte Herrmann, verh. Duscha. Erwin Herrmann und Fritz Hennig (Sohn von Maria). Aufnahme um Anfang 1920er


Hennig - Thiel

Juliane Hennig, geb. Thiel mit Ehemann Gottfried Hennig

Laut Christiane Zinner zeigt das Foto die beiden auf ihrem Alterssitz, dem "Berghof" in Kreuzburg. Dem Erbe von Christianes Grossmutter Anna Herrmann, geb. Hennig.

Der "Berghof" wird in der Einwohnerliste von Kreuzburg 1939 mit Abbau(hof) 23 bezeichnet. Er soll in der Nähe des Kreuzburger Stadtgrunds gestanden haben und war über einen Pfad erreichbar. Das war nur unweit, ca. 1 - 1/2 Km, entfernt vom Abbauhof ihres Sohnes Carl "Role" Hennig in Schnakeinen.

Aufnahme um 1917

Geschichte der Juliane Thiel